Sauerstofftherapie

Sauerstoff ist die Schlüsselsubstanz für alle Lebensprozesse des menschlichen Körpers. Die ausreichende Bereitstellung von Sauerstoff ist eine Grundvoraussetzung für Gesundheit, Wohlbefinden, Attraktivität und Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter. Demgegenüber stellt Sauertoffmangel die primäre Ursache für eine Vielzahl von Krankheiten und Beschwerden besonders auch des vorgeschrittenen Alters dar.

Stress, Bewegungsmangel, Umweltgifte, Krankheiten und zunehmendes Alter lassen den Sauerstoffgehalt im Blut sinken. Bereits ab dem 40. Lebensjahr beginnt die Sauerstoffaufnahme durch die Lunge abzunehmen, dadurch sinkt die Sauerstoffkonzentration im Blut und alle Körperfunktionen müssen mit diesem Minderangebot an Sauerstoff arbeiten. Die Folgen reichen von der Abnahme der Konzentrationsfähigkeit bis hin zum Herzinfarkt und der Krebsentstehung.

Die vier Hauptkennzeichen des Älterwerdens sind:

  • Sauerstoffmangel im Blut und in den Geweben
  • Verstärkte Degeneration (Abbau) - die natürliche Regeneration (Wiederaufbau) kann damit nicht Schritt halten (typisches Beispiel: das Knorpelgewebe in den Gelenken - Arthrose)
  • Vitalstoffe - die lebenswichtigen Substanzen im Körper nehmen durch verstärkten Verbrauch weiter ab. Hierzu gehören Hormone, Enzyme, Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente.
  • Die körpereigene Abwehr (Immunsystem) wird schwächer. Die Möglichkeit, an Infektionskrankheiten, aber auch an anderen schwerden Krankheiten zu erkranken, wird größer.

Die Sauerstofftherapie wirkt auf den ganzen Organismus. Der durch Alter, körperlichen oder psychischen Stress, Krankheiten, Unfälle, Operationen, Infektionskrankheiten o. a. verminderte Sauerstoffgehalt im Blut wird ausgeglichen und Wohlbefinden, Abwehrkräfte und Lebensqualität steigen wieder.

Wir führen in unserer Praxis die Therapie mit ionisiertem Sauerstoff durch. Die Sauerstoffkonzentration in der Umgebungsluft beträgt überall ca. 21 %. Trotzdem wissen wir, dass die Atemluft am Meer, im Gebirge, an Wasserfällen oder nach einem Gewitter "frischer" erscheint und man sich in derartiger Umgebung wohler und voller Spannkraft fühlt.

Hierfür ist u.a. ionisierter Sauerstoff verantwortlich. Sauerstoff-Ionen sind eine aktivierte Form von Sauerstoff. Diese beschleunigen die Aufnahme des Sauerstoffes aus der Lunge in das Blut, verbessern die Sauerstoffbindung an das Hämoglobin und erleichtern den Übertritt von Sauerstoff aus dem Blut in das Gewebe.

Eine sinnvolle Erweiterung ist die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie nach Manfred von Ardenne. Die regenerativen und vitalisierenden Effekte hierbei sind:

  1. Optimierung der Versorgung mit Vitalstoffen, um den Stoffwechsel auf ein höheres Sauerstoffangebot vorzubereiten. Vitalstoffe sind bei der Sauerstoffverwertung Zünd- und Regelfaktoren.
  2. Erhöhung der Sauerstoffkonzentration in der Lunge und dadurch auch im Blut durch Einatmen von ionisiertem Sauerstoff.
  3. Erhöhung der Durchblutung des gesamten Organismus durch Bewegungstraining bzw. spezielle Steigerung der Durchblutung des Gehirnes durch geistige Tätigkeit wie z.B. Lesen.

Besonders zu empfehlen ist die Sauerstofftherapie bei

  • Durchblutungsstörungen (zentral und peripher)
  • Tinnitus, Schwindel, Schwerhörigkeit
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Lungen- und Bronchialerkrankungen (z.B. Asthma)
  • Infektanfälligkeit
  • Vorbereitung auf Operationen und nach Operationen v.a. bei Heilungsstörungen
  • Krebserkrankungen als Begleittherapie
  • Rauchern
  • höherem Lebensalter

Darüber hinaus eignet sich die Sauerstofftherapie bei folgenden Beschwerden:

  • Vitalitäts- und Leistungsabfall
  • Starker körperliche oder seelische Belastung und Stress
  • Abwehrschwäche
  • Chronische Müdigkeit (CFS)
  • Kreislaufbeschwerden
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen

Ihr Nutzen

Durch eine Sauerstofftherapie können Sie Beschwerden lindern, Krankheiten vorbeugen bzw. diese schneller ausheilen. Sie können Ihr Wohlbefinden, Ihre Vitatlitä und Ihre Leistungsfähigkeit steigern.