Smokerlyzer - Rauchertest

Beim Smokerlyzer® handelt es sich um ein Medizinprodukt, dass zur Bestimmung der Kohlenmonoxid-Konzentration im Blut geeignet ist. Das giftige Kohlenmonoxid (CO) wird beim Rauchen inhaliert und ist schädlich, da es die Menge des Sauerstoffes, die von Erythrozyten (rote Blutkörperchen) im Blut aufgenommen wird, reduziert.

Die Reduktion der Sauerstoffbindung beruht auf der höheren Affinität (Bindungsstärke) zum Hämoglobin (rote Blutfarbstoff) des CO im Vergleich zum Sauerstoff. CO gehört zu den 4000 giftigen Stoffen, die beim Rauchen in die Lungen gelangen.

Aktuell geht man davon aus, dass mindestens 60 dieser Stoffe karzinogen (krebsverursachend) sind. Die Smokerlyzer® Kohlenmonoxid-Atemtestgeräte dienen dazu,  dem Patienten im Prozess der Raucherentwöhnung zu zeigen, dass der Verzicht auf das Rauchen zu einer Abwesenheit des schädlichen CO führt.

Über diesen Effekt hinaus steht das CO stellvertretend für weitere gesundheitsschädliche Stoffe, die beim Rauchverzicht nicht in die Lunge gelangen. Diese Effekte sollen dazu führen, dass zukünftige Ex-Raucher stärker motiviert werden, nicht wieder in die Abhängigkeit zu verfallen.

Die Smokerlyzer® Atemtestgeräte stellen klinisch erprobte Medizinprodukte dar, die sowohl im Bereich der Forschung als auch der praktischen Medizin als anerkannt angesehen werden.

Vor der Untersuchung

Vor der Durchführung des Verfahrens ist zu überprüfen, ob die Anwendung des  Smokerlyzers® indiziert ist. Bei fehlender Motivation mit dem Rauchen aufhören zu wollen, wird auch die Anwendung des Verfahrens nur geringen Effekt auf den Wunsch des Patienten haben, das Rauchen zu beenden.

Das Verfahren

Zur Durchführung des Verfahrens sind verschiedene Methoden möglich:

  • Der piCO+ dient der Überwachung des CO-Gehaltes der Ausatemluft. Mit Hilfe dieser Methode lässt sich neben der CO-Konzentration auch der CO-Hämoglobingehalt in Prozent bestimmen. Die CO-Messwerte geben die Menge des CO in der Ausatemluft wieder, während der CO-Hämoglobingehalt die Menge des verdrängten Sauerstoffs im Blut wiederspiegelt.
  • Mit Hilfe der Micro+ Methode lässt sich in der Ausatemluft von Erwachsenen, Jugendlichen und Feten neben dem CO-Gehalt auch der prozentuale CO-Hämoglobingehalt bestimmen.
  • Die COmpact Methode stell eine kostengünstige Methode dar, die unter anderem anhand des CO-Gehaltes in Form einer Ampel das jeweilige Risiko für den Raucher darstellt.
  • Die babyCOmpact Methode kann im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung genutzt werden, da durch den CO-Gehalt im Blut der Mutter das Risiko für den Fetus ermittelt werden kann.

Nach der Untersuchung

Im Anschluss an die Testung erfolgt die Auswertung der CO-Bestimmung mittels Smokerlyzer®. Zur Beurteilung des individuellen Risikos liegt eine altersangepasste Wertetabelle vor, anhand der der CO-Gehalt eingeordnet werden kann.

Als Nichtraucher liegt der CO-Gehalt typischerweise bei einem Erwachsenen zwischen 0-6 ppm, während beim Jugendlichen der Nichtraucherwert zwischen 0-4 ppm liegt.

Bei gefährlich abhängigen Rauchern werden Werte bei Erwachsenen über 51 ppm erreicht, während bei Jugendlichen in der gleichen Risikogruppe Werte über 36 ppm vorliegen.

Ihr Nutzen

Die Anwendung des Smokerlyzers® ist sinnvoll, um sowohl die Motivation bei Abstinenz zu stärken, indem eine Reduktion der CO-Konzentration im Blut durch den Verzicht erreicht wird als auch bei einem aktiven Raucher die hohe CO-Konzentration nachzuweisen und hiermit auf das hohe personenbezogene Risiko des einzelnen Rauchers hinzuweisen.